Wissenswertes zum Thema Meerjungfrauen



Gibt es echte Meerjungfrauen wirklich?

Entwicklung des Menschen:

Laut der Evolutionstheorie war der Mensch einst ein Fisch und entwickelte sich langsam über ein Landsäugetier zum heutigen Menschen. Eine Abzweigung der Art, die sich nicht zum Landmenschen sondern zum Meermenschen entwickelt hat, wäre durchaus denkbar. Ebenso wäre eine Entwicklung des Menschen zu Meereswesen denkbar, da wir ursprünglich alle aus den Meeren stammen. Ähnlich wie die Seenomaden Moken, die auf dem Meer leben, 5 Stunden täglich tauchen und über 5 Minuten lang in 25 Metern Tiefe unter Wasser bleiben können.

 

Meeresforschung:

Trotz der heutigen Technik sind 90 Prozent der Meere heute noch unerforscht.

Wer kann da mit Gewissheit sagen, es gäbe keine echten Meerjungfrauen?

..........



Mythen oder Wahrheit?

Seemänner berichteten früher von Meerjungfrauen, Riesenkraken und Monsterwellen.

Das nannte man Seemannsgarn und ging davon aus, die Geschichten seien erfunden oder auf Mangelerscheinungen der Seeleute zurückzuführen.

 

Wahre Fakten:

Doch erst vor einigen Jahren entdeckte man Riesenkraken mit einer Länge von bis zu 18 Metern. Danach wurden auch Schiffe von Monsterwellen mit Höhen von 26 bis 30 Metern getroffen. Was man für ein Hirngespinst der Seeleute hielt, hat sich als Tatsache herausgestellt.

 

Es bleibt also nur noch abzuwarten, bis die erste Meerjungfrau gefangen wird.

 

Gesichtet wurden bereits einige, wovon man nicht mit Bestimmtheit sagen kann, ob es sich tatsächlich um eine echte Meerjungfrau gehandelt hat.

 

Doch wer weiß es schon genau, ob sie nicht bereits unter uns leben?